Donnerstag, 9. Mai 2013

Schweinefilet in Estragon-Senf-Sahne

Endlich sprießen die ersten Kräuter wieder aus der Erde. Der Estragon ist auch in diesem Jahr besonders (ja schon fast zu) fleißig und kaum in Schach zu halten. Dennoch ist es einfach wunderbar, jetzt wieder vermehrt mit frischen Kräutern aus dem heimischen Garten arbeiten zu können. Dieses Gericht hatte ich mir bereits im letzten Jahr in der essen & trinken vorgemerkt, es dann aber aus irgendwelchen Gründen doch nicht mehr vor dem Winter zubereitet. Daher kam es jetzt in etwas abgewandelter Form quasi zum Saisonauftakt auf den Tisch und hat uns gut gemundet.


Schweinefilet in Estragon-Senf-Sahne

Zataten für 2 Personen:

200 g - 250 g Schweinefilet
Pfeffer/Salz
1 Schalotte
1 EL Öl 
1 EL Butter
1 - 2 Schuß Weißwein
etwa 4 Stiele Estragon, je nach Größe und Geschmack auch etwas mehr oder weniger
200 g - 220 g Spaghetti
150 ml Sahne
ca. 2 TL (Estragon-) Senf

Zubereitung:

Schalotten pellen und fein würfeln. Fleisch in Streifen oder dünne Scheibchen schneiden. Estragon waschen, trocknen und klein schneiden.

Pasta in Salzwasser bißfest garen.

In der Zwischenzeit das Öl in einer Pfanne erhitzen. Zunächst das Filet kurz darin anbraten, mit  Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen. Butter in die Pfanne geben und Schalotte glasig braten. Mit Wein ablöschen und diesen stark einkochen lassen. Mit Sahne aufgießen. Die Sauce etwas einköcheln lassen. Filet wieder in die Pfanne geben und noch etwas mitköcheln lassen. Zum Schluß Senf und Estragon unter die Sauce rühren. Bei Badarf auch noch etwas Nudelkochwasser zufügen. Mit Salz und Pfeffer noch einmal abschmecken, Spaghetti zufügen und alles gut mischen.

Quelle: stark modifiziert nach essen & trinken 08/2012

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen