Samstag, 27. April 2013

Balinesisches Kokoshähnchen

Vor einiger Zeit haben wir einen Ausflug nach Hamburg unternommen. Das ist für mich immer mal wieder die Gelegenheit, nach exotischen Lebensmitteln Ausschau zu halten, die ich hier auf dem Land nicht oder nur in schlechter Qualität bekomme. Dieses Mal habe ich Zitronengras gesichtet und (selbstverständlich) gleich zugeschlagen. Da ich noch keine genaue Rezept-Vorstellung hatte, habe ich die frischen Stangen zunächst eingefroren. Dieses asiatische Rezept gefiel mir jetzt so gut, dass ich es unbedingt ausprobieren wollte. - Und das benötigte Zitronengras konnte ich ganz bequem meinem Vorrat entnehmen. Als Beilage zum Kokoshuhn wird ein Pfannengemüse empfohlen, was sicherlich sehr gut dazu passt. Der Einfachheit halber habe ich aber eine gelbe Paprikaschote gleich mit zur Sauce gegeben. Uns hat es so gefallen.















Balinesisches Kokoshuhn

Zutaten für 2 Personen: 

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen 
1 Stück Ingwer 
1 Stange Zitronengras 
1 EL Öl 
1 Lorbeerblätter 
1/2 TL Kurkuma 
25 g Macadamianusskerne  (ich: Cashewkerne)

1 Dose (425 ml) ungesüßte Kokosmilch 
300 g Hähnchenfilet 
1 rote Chilischoten 
Salz 
(ich: 1 gelbe Parikaschote)

Zubereitung:

Zunächst Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen. Die Zwiebeln in Streifen, den Knoblauch und den Ingwer in dünne Scheiben schneiden. Die Paprikaschote waschen, putzen und in mundgerechte Stückchen schneiden.

Das Zitronengras putzen und in feine Ringe schneiden. Hähnchenfilet waschen, trocken tupfen und wahlweise in Streifen oder kleine Würfel schneiden.

Chilischoten längs halbieren, entkernen, in Streifen schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Hähnchenfilet darin anbraten, wieder herausnehmen und beiseite stellen. Mit der Paprika ebenso verfahren, sofern kein Pfannengemüse extra zubereitet werden soll. Nun Knoblauch, Zwiebel, Lorbeer, Kurkuma, Macadamianüsse und Zitronengras in die Pfanne geben und anrösten. Kokosmilch zugeben und aufkochen. Hähnchen und Paprika hinzufügen und noch kurze Zeit leicht köcheln lassen.

Etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit Ingwer und Chili zugeben. Mit Salz abschmecken und mit Basmatireis sowie wahlweise Pfannengemüse servieren.

Quelle: lecker.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen