Freitag, 1. März 2013

Fast Food aus eigener Herstellung: Hamburger

Meinen ersten Burger habe ich im Alter von etwa 17 Jahren bei einer bekannten Fast-Food-Kette erworben. Sonderlich lecker fand ich das damals nicht. Und auch nicht besonders sättigend. Heute mache ich mir lieber die Mühe, alle Komponenten selber herzustellen und anschließend zu einem vernüftigen Burger nach meinem Geschmack zusammen zu bauen. 




















Hamburger

Zutaten für 6 Burger: 

1. Hamburger Buns:
200 g Weizenmehl 550
100 g Weizenmehl mediterran
6 g Hefe
200 ml Milch, lauwarm
20 g Butter
6 g Salz
etwas Milch und  Sesam

2. Belag:
ca. 300 g Rinderhack oder etwas mehr

einige Tomaten und etwas Salat
1 rote Zwiebel
6-8 EL Mayonnaise
6 Scheiben Käse, z. B. mittelalter Gouda
Salz/Pfeffer/Öl

Zubereitung:

Für die Hamburger Buns die Butter erwärmen, bis sie gerade flüssig wird und mit der lauwarmen Milch vermischen.

Hefe und Mehl mischen und mit den restlichen Zutaten auf niedriger Stufe einige Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. 


Den Teig in eine leicht bemehlte Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen,  bis sich das Volumen verdoppelt hat. 

Dann den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche auf etwa 1 1/2 cm Höhe ausrollen. Beispielsweise mit einem Ring insgesamt 6 Buns ausstechen, auf ein mit Backpapier versehenes Backblech legen und ungefähr  1 Stunde abgedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen wiederum verdoppelt hat.

Vor dem Backen die Buns mit Milch bestreichen und mit Sesam bestreuen.

Backbelch in den auf 200 Grad Celsius vorgeheizten Ofen schieben und ca.  20-25 Minuten mit Schwaden backen. Den Dampf nach ca. 10 Minuten wieder ablassen.

Buns auf einem Gitter abkühlen lassen. Damit die Kruste weich wird, kann man die noch warmen Brötchen in Folie wickeln.


Für die Füllung bzw. den Belag in meinem Fall das Hackfleisch salzen und pfeffern und in 6 Portionen teilen.
Das Fleisch flach drücken.

Das Gemüse waschen und putzen, Zwiebel pellen. Tomaten und Zwiebel in scheiben schneiden, den Salat in mundgerechte Stücke schneiden. Den Käse entrinden.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Teiglinge portionsweise von jeder Seite scharf anbraten. Käse auf das Fleisch legen und schmelzen lassen.

In der Zwischenzeit die Brötchen halbieren und die unteren Hälften mit je einem Klecks Mayonnaise bestreichen. Die warmen Frikadellen auf die unter Häfte legen und mit dem vorbereiteten Gemüse belegen. Nun die obere Brötchenhälfte darauf legen und den fertigen Burger genießen.

Quelle Hamburger Buns: Sarah aus dem Sauerteigfroum

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen