Mittwoch, 20. Februar 2013

Waldmühlenkirschtorte

Als sich für vergangenes Wochenende Kaffeebesuch ankündigte, wußte ich sofort, dass ich diese Torte backen würde. Der Geschmack ist phantastisch, die Zubereitung denkbar einfach und dennoch macht diese Torte etwas her. Den Boden kann man ruhig schon einen Tag vorher backen, er ist äußerst saftig und hält gut frisch.




Waldmühlenkirschtorte

Zutaten für 1 Springform (26 cm Durchmesser):

Für den Teig:
100 g Butter
100 g Zucker
3 Eier
125 g gemahlene Mandeln
2 EL Kakao
1 EL gehackte Mandeln
2 TL Backpulver
etwas Zimt
einen Schuss Rum

Für den Belag:
2 Gläser Sauerkirschen (ich 1 Glas)
2 Pakete Tortenguss (ich 1 Paket)
750 ml Sahne (ich 375 ml)
einen Schuss Kirschwasser

Zum Garnieren:
Kakao und Kuvertüre

Zubereitung:

Den Backofen auf 170°C vorheizen.

Für den Boden die Butter mit dem Zucker cremig rühren. Sodan die restlichen Zutaten nach und nach unterrühren und den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier versehene Springform (26 cm) füllen. Auf mittlerer Schiene etwa 25 Minuten backen.

Für den Belag den abgekühlten Boden mit etwas Kirschwasser beträufeln und mit einem Tortenring versehen.

Die Sauerkirschen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. Die Kirschen auf den Tortenboden verteilen. 500 ml Kirschsaft mit dem Tortenguss andicken und auf die Kirschen geben. Die Masse erkalten lassen und danach den Tortenring entfernen.

Die Sahne steif schlagen und mit einem Spatel wolkenartig auf dem Kuchen verteilen. Die Torte mit Kakao bestäuben, etwas Kuvertüre auflösen und mit einem Löffel dekorativ auf die Sahne träufeln. Torte bis zum Servieren kalt stellen.

Quelle: Landlust Juli/August 2011

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen