Montag, 25. Februar 2013

Apfel-Zwiebel-Kuchen mit Kürbiskern-Pesto

Eine schöne Möglichkeit, den letzten Kürbis aus dem Keller zu verarbeiten bot dieser Apfel-Zwiebel-Kuchen. Der Teig war schön fluffig und durch das verwendete Kürbisfleisch auch farblich ein echter Hingucker. Das nussige Kürbiskern-Pesto on top bildete einen leckeren Kontrast zu den fruchtig-säuerlichen Äpfeln und den würzigen roten Zwiebeln.

Apfel-Zwiebel-Kuchen mit Kürbiskern-Pesto

Zutaten für 12 -16 Stücke:

Teig:
400 g Hokkaido-Kürbis
100 ml Milch
350 g - 400 g Dinkelmehl 630
1 Pkt. Trockenhefe
1/2- 1 TL Anis
Salz

Pesto:
2 EL Kürbiskerne
1 Bund Petersilie
100 ml Rapsöl (ich Olivenöl)
3 EL Kürbiskernöl
25 g Parmesan, frisch gerieben
1 TL fein abgeriebene Zitronenschale
1- 2 TL Zitronensaft
Salz/Pfeffer

Belag:
400 g saure Sahne (ich Crème fraîche)
2 TL Majoran, getrocknet
Salz/Pfeffer
2-3 Äpfel á ca. 150 g (ich Cox Orange)
3 rote Zwiebeln á ca. 75 g

Zubereitung:

Kürbis halbieren, das Innere mit einem Löffel entfernen. 300 g Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden und in einem Dämpfeinsatz über kochenden Wasser etwa 15 Minuten weich dämpfen. Etwa 10 Minuten abkühlen lassen. Dann mit Milch und 1 TL Salz pürieren.

350 g Mehl, Hefe und Anis mischen. Das Kürbispüree zugeben und mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verarbeiten. Sollte der Teig kleben, esslöffelweise weiteres Mehl unterkneten. Teig dann zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

Für den Pesto die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie anfangen zu knacken. Etwas abkühlen lassen und grob hacken. 

Petersilienblätter abzupfen, waschen, und trocknen. Etwa 25 g Blätter, Kürbiskerne und Rapsöl pürieren. Kürbiskernöl, Parmesan, Zitronenschale und Zitronensaft unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den Belag saure Sahne und Majoran verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kerngehäuse der Äpfel mit einem Ausstecher ausstechen, Äpfel und Zwiebeln in 3 mm dünne Scheiben hobeln oder schneiden.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchkneten, auf Blechgröße oder rund ausrollen und auf das Blech legen. Zwei Drittel der sauren Sahne darüberstreichen, mit den Apfelscheiben belegen und leicht salzen. Zwiebeln darauf verteilen. Restliche saure Sahne darauf verteilen.

Apfel-Zwiebel-Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der untersten Schiene 25-30 Minuten backen. Pesto dazu servieren.

Quelle: essen & trinken 11/2010

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen