Samstag, 17. November 2012

Risotto mit Granatapfel und Minze

Herrlich bunt war es heute auf unseren Tellern. Die frisch-fruchtige Kombination aus roten Granatapfelkernen und grüner Minze - letztere sogar noch im eigenen Garten geerntet - gepaart in einem cremigen Risotto schmeckte außerdem auch sehr interessant.















Risotto mit Granatapfel und Minze

Zutaten für 4 Personen:

4 Granatäpfel, à ca. 270 g
1 EL Zucker
200 ml Madeira
300 ml Rotwein
70 g Schalotten
6 Stiele Minze
etwa 1,2 l Geflügelfond
30 g Butter
280 g Risottoreis, z. B. Carnaroli
Salz/Pfeffer
etwa 10 g Parmesan, fein gerieben

Zubereitung:

Die Granatäpfel halbieren und aus 2 Hälften die Kerne herauslösen. Die Granatapfelkerne beiseitestellen.

Restliche Granatapfelhälften (z.B. mit einer Saftpresse) auspressen. Es sollen am Ende ca. 350 ml Saft sein.

Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren lassen und mit Madeira ablöschen. Offen bei mittelstarker Hitze auf ca. 3 EL einkochen. Sodann den Rotwein zugeben und alles auf 100 ml einkochen lassen. Nun noch den Granatapfelsaft zugeben und das Ganze auf 100 ml einkochen lassen, danach beiseitestellen.

Die Schalotten pellen und fein würfeln. Minze waschen, trocken, Bllätter abzupfen und klein schneiden.

Fond in einem Topf aufkochen. 

20 g Butter in einem Topf shmelzen lassen, Schalotten zufügen und farblos dünsten. Den Reis zugeben und kurz mitdünsten. Dann mit so viel kochendem Fond auffüllen, dass der Reis knapp bedeckt ist, und offen etwa 15-17 Minuten al dente garen. Nach und nach den restlichen heißen Fond zugeben, dabei immer gut rühren. Risotto mit Salz und Pfeffer würzen. 

Zum Schluss die Hälfte der Minze, die Granatapfelkerne, den eingekochten Granatapfelsaft, restliche Butter und Parmesan unterrühren und noch etwa 2 Minuten ziehen lassen.

Quelle: minimal abgewandelt nach essen & trinken 01/2011

Anmerkung: Recht arbeitsintensiv, Ergebnis aber super. Beim nächsten Mal etwas mehr Reis und etwas weniger Granatapfelkerne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen