Sonntag, 11. November 2012

Flammkuchen

Sonntags liebe ich es essenstechnisch schnell und unkompliziert, aber dennoch gemütlich. So kamen wir heute Abend in den Genuß dieses deftigen Flammkuchens. Und da es nach dem Essen kaum Abwasch gibt, steht einem gemütlichen Fernsehabend nun nichts mehr im Wege...

Flammkuchen

Zutaten für ca. 4 Flammkuchen: 

1/2 Würfel (21 g) Hefe 
1 TL Zucker 
600 g Mehl 
Salz/Pfeffer 
6 EL Öl 
300 g Zwiebeln 
250 g geräucherter durchwachsener Speck 
250 g Schmand 
150 g Crème fraîche

Zubereitung:

Ich empfehle den Hefeteig wie hier beschrieben herzustellen.

(Original: Die Hefe zerbröckeln und mit dem Zucker verrühren, bis die Hefe flüssig wird - hat bei mir nicht geklappt. Mehl, 1/2 Teelöffel Salz, Öl und 300 ml lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben. Angerührte Hefe zugeben und sofort zu einem glatten Teig verkneten.)

Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln pellen, halbieren und in dünne Ringe schneiden. Den Speck in Streifen schneiden. Schmand und Crème fraîche verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Hefeteig vierteln, nochmals durchkneten. Ein Viertel oval (35x 25 cm) ausrollen. Eine Fettpfanne oder ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf legen und ein Viertel der Schmandcreme auf den Teig streichen. Ein Viertel des Specks und der Zwiebeln ebenfals gleichmäßig darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 250 °C/ Umluft: 225 °C/ Gas) in etwa 10 - 12 Minuten auf der untersten Schiene knusprig backen.

In der Zwischenzeit mit den restlichen 3 Teigstückchen ebenso verfahren und nacheinander abbacken.

Quelle: lecker.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen