Dienstag, 30. Oktober 2012

Kürbis-Risotto

Beim Farbenevent von Highfoodality dreht sich jetzt im Oktober alles um die Farbe orange. Also schnell noch einen schönen, orangenen Hokkaido-Kürbis geschnappt, zu einem köstlichen Risotto verarbeitet und eingereicht.
 
Kürbis-Risotto

Zutaten für 3-4 Personen:

ca. 1 kg Hokkaido-Kürbis
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
80 g Butter
Pfeffer/Salz oder Fleur de Sel
200 g Risotto-Reis (z.B. Carnaroli)
50 ml Weißwein
ca. 800 ml heißen Hühner- oder Gemüsefond
ca. 80 g frisch geriebener Parmesankäse
ca. 1/4 l Öl zum Frittieren
4 EL Kürbiskerne
4 EL Kürbiskernöl

Zubereitung:

Kürbis waschen, halbieren und evtl. schälen. Das faserige Innere sowie die Kerne herauslösen und Kürbis in dicke Spalten schneiden.

Für die Kürbis-Chips von einer Kürbisspalte z.B. mit einem Trüffelhobel oder einem Sparschäler
ca. 80 g hauchdünne Späne abhobeln und zur Seite legen.

Restlichen Kürbis in kleine Würfel schneiden.

Die Schalotte und die Knoblauchzehe pellen und fein würfeln. In 30 g Butter glasig dünsten, Kürbiswürfel sodann zugeben, ebenfalls andünsten und leicht salzen. Nun den Reis zufügen und unter Rühren andünsten. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen.

So viel von dem heißen Fond zum Risotto geben, dass es knapp davon bedeckt ist. Flüssigkeit unter Rühren langsam einkochen lassen. Vorgang so lange wiederholen, bis das Risotto cremig ist, die einzelnen Körner aber noch Biss haben. Das dauert ca. 20 Minuten.

In einem kleinen Topf das Öl erhitzen und die Kürbisspäne darin portionsweise goldbraun frittieren. Mit einer Schaumkelle herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

In einer kleinen Pfanne die Kürbiskerne anrösten, herausnehmen und zur Seite stellen.

Restliche Butter und den Parmesan unter das Risotto heben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Teller oder Schalen verteilen, jeweils eine kleine Mulde hineindrücken und das Kürbiskernöl hineinträufeln. Mit den Kürbiskernen sowie den Kürbisspänen dekorieren.

Quelle: Poletto

Kommentare:

  1. Das ist ja ein wunderschönes Foto. Die Kürbischips sehen ja soo lecker aus.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      danke für die Blumen!
      Und geschmeckt hat es auch wirklich vorzüglich - empfehle ich ausdrücklich zum Nachkochen.

      Herzliche Grüße
      Claudia

      Löschen